Frust im Job? So verbessern Sie garantiert Ihren Arbeitsalltag!

Jeder ist manchmal in der Situation, am Arbeitsplatz unglücklich zu sein. Der sogenannte Frust am Arbeitsplatz nimmt Überhand und Wenn wir uns nicht vom Unternehmen trennen wollen, helfen folgende Tipps, um sich den Arbeitsalltag interessant und spannend zu halten.

Keine Gerüchte verbreiten

Hören Sie auf, über andere Personen zu tratschen. Erzählen Sie keine Geheimnisse weiter, mischen Sie sich nicht in das Leben anderer ein und gehen Sie einfach weg, wenn die Gerüchteküche angeheizt wird.

Weiterbildung

Machen Sie Weiterbildung zu Ihrer Priorität. Auch wenn die Firma nicht aktiv Schulungen anbietet, können Sie sich im Internet zu allen Themen Webinare und Tutorials ansehen und davon lernen. Nutzen Sie diese kostenlose Quelle, um am Ball zu bleiben.

Kolleg*innen kennenlernen

Sprechen Sie mit Kollegen, mit denen Sie sonst nichts zu tun haben. Fragen Sie sie nach deren Interessen, Herausforderungen und Freizeitbeschäftigungen. Die eine Seite des Arbeitens ist die Arbeit ansich, die zweite Seite ist das Persönliche und die Beziehungen, die man innerhalb eines Unternehmens pflegt und welche Personen man kennt.

Positive Verstärkung

Schenken Sie Personen Aufmerksamkeit, die neue Vorschläge einbringen. Manche davon werden tatsächlich unmöglich umzusetzen sein, manche jedoch werden brillante Ideen darstellen. Sie werden es jedoch nie wissen, wenn Sie nicht zuhören.

Projektarbeit

Nutzen sie Möglichkeiten, die Ihnen erlauben, außerhalb Ihrer üblichen Tätigkeiten zu arbeiten, z.B. in Projekten. Sie erweitern Ihr Wissen und lernen neue Menschen und neue Arbeitsweisen kennen.

Ziele setzen

Definieren Sie jetzt sofort Ziele! Sowohl professionell als auch privat – und arbeiten Sie an diesen Zielen! So erhalten Sie sich die Motivation für Ihren Job und Ihr Leben. Belohnen Sie sich auch nach Erreichung der Ziele.

Unaufgeforderte Updates Ihrer Arbeit

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Vorgesetzten wissen, an was Sie arbeiten. Sie können das mit regelmäßigen, unaufgeforderten Updates machen oder bei einem informellen Gespräch in der Kaffeeküche. Nichts ist naheliegender, als in Zeiten der Krise demjenigen zu kündigen, von dem keiner weiss, was er macht.

Dankbarkeit und Wertschätzung

Seien Sie dankbar. Nicht übertrieben und aufgesetzt, sondern nehmen Sie sich die Zeit zu schätzen, was andere Personen für Sie tun. Durch Dank und Lob erfahren Menschen Wertschätzung, was wiederum ein essentielles Kriterium für die positive Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist.

Feedback einholen

Wenn Sie erfahren, dass andere bereits vor Ihnen gewarnt wurden, finden Sie sofort raus, wer das war. Stellen Sie die Person zur Rede. Man muss seinem Team, seiner Abteilung blind vertrauen können. Auch wenn Sie es früher waren, der/die ein schlechtes Wort auch zu abteilungsfremden Kollegen über andere verloren hat, halten Sie sich vor Augen, wie destruktiv dieses Verhalten ist. Auch wenn es intern manchmal heiß hergeht, nach außen müssen Sie als Team und Abteilung immer glänzen.

Fairness und Freundlichkeit

Wie Sie in den Wald hineinrufen, so schallt es wieder zurück. Seien Sie immer freundlich und fair, lassen Sie Ihrem Gegenüber immer die Würde, auch in den härtesten Verhandlungen.

Eine große kostenlose Auswahl Lebenslaufvorlagen gibt’s auf www.lebenslaufvorlagen.at

Videotrainings für Bewerber*innen und Recruiter*innen gibt’s auf LinkedIn Learning!

Hier helfen Dir die Profis von Jobweiser bei der Erstellung Deiner Bewerbungsunterlagen!

Und falls Du doch alles selbst machen willst, schau mal in das Buch Nimm mich! Beruflich durchstarten mit einer herausragenden Bewerbung!

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: